Zahnpflege mit Xylit Pulver » Xucker | Xucker-Shop mit Xylit und Erythrit statt Zucker

Zahnpflege mit Xylit

Xucker-Mund

Xylit für Zähne, Zahnfleisch und Knochen

Regelmäßig angewendet, ist die Wirkung von Xylit gleich mehrfach positiv: Löst es sich im Mund auf, fördert es die Speichel-Bildung. Speichel enthält viel Calciumphosphat, welches für die Bildung und Härtung des Zahnschmelz verantwortlich ist. Außerdem verdünnt der Speichel im Mundraum vorhandene Säuren, erhöht so den pH-Wert und schützt damit die Zähne, denn niedrige pH-Werte sind für die Karies verursachenden Bakterien unerlässlich, um sich an die Zähne zu heften. Nur im sauren Milieu (pH 4 - 5) verklumpen Karies-Bakterien (Streptococcus mutans), heften sich an die Zähne und bilden dort eine schädliche Plaque. Keine Plaque – kein Karies.

Die Anwesenheit von Xylit verhindert, dass die Bakterien Zucker und andere für sie verwertbare Kohlenhydrate zu zahnschädlicher Milchsäure verstoffwechseln können. Kurz: Der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken, die anstelle von Zucker Xylit enthalten, trägt zur Erhaltung der Zahnmineralisierung bei.

Kariesschutz mit Xucker

Wer mit Xylit seine Zähne pflegen möchte, nimmt am besten 9-12 Gramm pro Tag davon – aufgeteilt in mehreren Portionen – ein. Dies kann mittels Kaugummi, Lutschpastillen oder Xylitpulver erfolgen. Kaugummis sind am effektivsten, aber auch am teuersten.

Zucker fördert Karies und Parodontitis

In Deutschland sind nur circa ein Prozent der Erwachsenen kariesfrei. Zahnkaries entsteht, wenn Zähne durch bakteriell erzeugte Säure angegriffen sind. Die Bakterien, eine besondere Art von Streptokokken, erzeugen die Säure bei der Verstoffwechselung von Kohlenhydraten wie zum Beispiel Zucker oder Stärke. Schon wenige Minuten nach dem Essen ist dabei das Maximum erreicht. Die Bakterien benötigen ein saures Milieu (pH 4 - 5,5), um sich an die Zähne anzuheften. Dort erst können sie ihre volle schädliche Wirkung entfalten.

Eine Parodontitis entsteht, wenn Bak­terien sich an den Zahnhälsen ansammeln und eine sogenannte Plaque bilden. Dabei sondern sie Stoffe ab, die zu Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) führen. Im fortgeschrittenen Stadium führt eine Parodontitis zum Abbau von Zahnfleisch und Knochen.

Xylit ergänzt Ihre normale Zahnpflege, es ist kein Ersatz dafür!

Birkenzucker im Detail »

nächste
Filiale?