Wird geladen

Erythrit-Herstellung

Erythrit

Die Geheimwaffe unter den Zuckeralternativen: Erythrit

Das Süßungsmittel aus 100 Prozent naturreinem Erythrit ist zahnfreundlich, vollkommen kalorienfrei und auch für Diabetiker geeignet. Dank seiner guten Verträglichkeit fehlen Erythrit die üblichen Nebenwirkungen von Zuckerersatzprodukten, wodurch es zu einer echten Alternative zum ungesunden Haushaltszucker wird.

Vergleichstabelle

  Relative Süßkraft im Vergleich zu Haushaltszucker Glykämischer Index (GI) Energiegehalt (kJ) pro Gramm
Erythrit 0,7 0 0,0
Fruktose 1,14 20 16,8
Stevia 450 0 0,8
Xylit 1 13 10,5

Erythrit durch Fermentation

Erythrit ist ein Zuckeralkohol, welcher durch Fermentation von Traubenzucker (Glukose) hergestellt wird. In der Natur kommt es in einigen Obstsorten (z.B. Wassermelone, Birne, Weintraube), Pilzen, fermentierten Lebensmitteln (Sojasoße, Reiswein, Bier) und Käse vor. Die Herstellung von Erythrit erfolgt mittels Vergärung. Eine Hefepilzkultur verstoffwechselt dabei Glukose zu Erythrit. Im Anschluss wird der Stoff gereinigt, kristallisiert und getrocknet, wodurch er das Aussehen von normalem Haushaltszucker bekommt. Der Herstellungsprozess ist vergleichbar mit Gärungsprozessen zur Herstellung von Wein und Bier.

border_image
Wird geladen
Nach oben