Wird geladen
Xylit Bild: Christian Jung / fotolia.com

Marmorkuchen

Rezept herunterladen? Hier als pdf-Datei

Zutaten

  • 125 g Butter
  • 50 + 100 ml Buttermilch
  • 160 + 120 g Xucker-Xylit
  • 1 TL Bourbon-Vanille
  • etwas geriebene Zitronen-Schale
  • 2 EL Rum
  • 6 Eigelb
  • 6 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 280 g Mehl (Weizen, Dinkel)
  • ½ Pck. Backpulver
  • 20-50 g entöltes Kakaopulver

Zubereitung

  • Die weiche Butter mit 50 ml Buttermilch, 160 g Xucker-Xylit, Vanillepulver, etwas geriebene Zitronenschale und dem Rum cremig rühren.
  • Die Eier trennen. Die 6 Eidotter einzeln nacheinander in die Butter-Zucker-Masse rühren.
  • Die 6 Eiweiß mit einer Prise Salz halbfest schlagen und mit den restlichen 120 g Xucker-Xylit zu steifem Schaum schlagen.
  • Das Mehl abwiegen, mit Backpulver mischen. 100 ml Buttermilch leicht anwärmen. Abwechselnd (etwa in 3 Schritten) zuerst etwas Mehl auf die Butter-Zucker-Eidotter-Masse geben, dann etwas lauwarme Milch dazugießen und eine Portion Eischnee darauf geben. Mit einem Holzlöffel, der idealerweise in der Mitte ein Loch hat, alles unterheben – kein Rührgerät einsetzen.
  • Wenn alles untergehoben und sorgfältig vermischt ist (geht relativ leicht, da Teig locker bleibt), die Kuchenform gut mit Butter bestreichen und mit Mehl bestäuben. Etwa die Hälfte des Teiges in die Form füllen.
  • Den restlichen Teig mit dem (klumpenfreien) Kakaopulver dunkel färben. Den dunklen Teig auf die helle Teigmasse in die Form füllen und mit einer Gabel spiralförmig unterziehen. Beide Teigsorten vermischen sich dadurch zum Marmormuster. Im vorgeheizten Backofen bei 150 – 160° Umluft ca. 60 Minuten backen. Im Ober-Unterhitze-Ofen würde ich ihn bei 180° backen. Vor dem Herausnehmen Stäbchenprobe machen.
  • Den Kuchen in der Form leicht auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und nach Belieben verzieren. Zubereitungszeit: 30 Minuten

Tipp

Der Kuchen schmeckt auch sehr gut, wenn man ihn mit Vollkornmehl zubereitet. Dann benötigt man aber mehr Backpulver (¾ Packung).
Kaufen Sie nur ungespritzte und ungewachste Zitronen! Limetten gehen auch, die sind fast nie gewachst.

Und nun guten Appetit!

border_image
Wird geladen
Nach oben