Bestelle für weitere 60,00 € und erhalte deinen Einkauf nach DE versandkostenfrei!

19.05.2021 | Wissenswertes über Xucker

Wir packen unsere Koffer und nehmen mit: Produktion & Lager

Es ist so weit, die Xucker GmbH packt ihre Koffer und bezieht voller Vorfreude ihren neuen Standort. Die Umzugswagen rollen von Tempelhof-Schöneberg nach Siemensstadt. Zunächst geht es los mit dem riesigen Xucker-Lager und der Produktionsabteilung, die immerwährend für xuckersüßen Nachschub sorgt. Wir wollen von Xucker-Gründer Christian Weiten und Geschäftsführer Andreas Kumm ein paar Insides wissen und haben sie für euch befragt.

 

Bedeutet ein größeres Lager für unsere Kunden auch, dass mehr neue Produkte ins Xucker-Sortiment aufgenommen werden können?

Christian: Ja, auf jeden Fall. Wir stehen mit unseren KundInnen im engen Austausch und bekommen regelmäßig Feedback zu unseren Produkten – dazu gehören neben Lob und Verbesserungsvorschlägen auch Wünsche für neue Produkte. Die sammeln wir und arbeiten sie Stück für Stück ab. Auch in diesem Jahr kommen noch neue Produkte auf den Markt und werden ihren Platz im neuen Lager besetzen.

 

Auf welche Tools möchtet ihr für Lager und Produktion am neuen Standort nicht verzichten?

Andreas: Wir haben das Ziel unsere Pakete schneller zu packen und zu versenden und gleichzeitig möchten wir Fehlerquote beim Packen der Pakete reduzieren. Dafür werden wir am neuen Standort das Lager zunehmend digitalisieren, dafür nutzen wir Scannertechnik und Etiketten.  Auch die Warenwirtschaft soll sich verbessern. Wir haben beispielsweise mehr Lagerrampen und Palettenplätze eingeplant.

 

Gibt es Systeme oder Maschinen, die sich Xucker als „Einzugsgeschenk“ gönnt. Wenn ja, welchen Mehrwert erhofft ihr euch?

Andreas: Nein, wir gönnen uns zunächst keine neuen Maschinen. Wir haben höhere Regale, weil wir endlich ordentlich Platz haben. Dafür müssen wir uns einen neuen Stapler anschaffen.

Christian: Einzugsgeschenke für uns und unsere MitarbeiterInnen gibt es aber trotzdem. Wir schaffen uns eine topmoderne Küche für alle an, in der wir unsere Pausen gemeinsam genießen können. Außerdem wird es bei uns auch endlich Annehmlichkeiten wie Tischkicker und Billard geben. Dafür war bislang nie Platz. Alle freuen sich aber schon sehr darauf.

 

Habt ihr Träume davon, welche technischen Tools und Maschinen die Vorgänge verbessern würden?

Christian: Ja, Träume gibt es viele: Klasse wäre eine Palettierungsmaschine, die Ware in bestimmte Muster auf die Paletten befördert. Wir würden außerdem gerne mehr Xucker-Dosen aus 100% Papier produzieren. Dazu benötigen wir eine schnellere Abfüllmaschine für Dosen.

Andreas: Wir lassen unsere Süßungsmittel aktuell noch extern abfüllen. Um nachhaltiger agieren zu können, wollen wir Stück für Stück die Transportwege verkürzen. Daher hätten wir gerne eine automatische Schlauchbeutelmaschine zum eigenen Abfüllen.

Christian: Wenn man träumen darf, wünschen wir uns aber auch eine Maschine, die Paletten beamen kann und MitarbeiterInnen immer gute Laune macht.

 

Das Lager am alten Standort ist von der Größe her übersichtlich. Werden unsere fleißigen PackerInnen am neuen Standort größere Wege hinter sich legen? Wisst ihr vielleicht sogar wie viele Schritte jede PackerIn täglich zurücklegt?

 

Christian: Mehr Schritte werden sie vermutlich schon zurücklegen. Momentan legen unsere KommisioniererInnen rund 10 – 20.000 Schritte zurück, die Packer weniger. Da ist mehr Muskelkraft nötig, sie bewegen viel Gewicht.

 

Werden neue Stellen benötigt und das Team vergrößert?

Andreas: Ja, wir haben im Hinblick auf den Umzug das Team bereits schon vergrößert. Wir möchten aber nachhaltig wachsen, weshalb wir nach und nach neue Stellen ausschreiben.

 

Hier geht's zu unseren >> Stellenanzeigen