Brotaufstriche mit natürlichen Süßungsmitteln » Xucker | Xucker-Shop mit Xylit und Erythrit statt Zucker

Xucker Brotaufstriche und Schokocreme – viel Genuss, wenig Zucker

Die Genussprodukte und Süßungsmittel von Xucker haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber konventionellen Produkten: Sie enthalten keinen Zuckerzusatz! Neben Fett ist Zucker einer der entscheidenden Dickmacher unserer Bevölkerung. Durchschnittlich 30 Zuckerwürfel verspeisen Menschen in Deutschland im Laufe des Tages. Xucker ermöglicht nun endlich süßen Genuss ohne Zucker – dank Xylit und Erythrit. Die natürlichen Süßungsmittel versüßen Aufstriche, Schokoladen und andere Süßigkeiten kalorienbewusst, ganz zur Freude von Naschkatzen.

mehr lesen

Vielfältiges Sortiment: Xucker Aufstriche ohne Zuckerzusatz

Das Aufstrich-Sortiment von Xucker erstreckt sich über Schokocremes, Pistazien-Kokos-Creme und verschiedene Fruchtaufstriche. Wer keine Zeit hat sich mit dem süßen Geliermittel Gelier-Xucker eigene Fruchtaufstriche aus frischen Früchten zu zaubern, kann daher auf die fertigen Sorten wie „Erdbeere“, „Kirsche“ oder „Aprikose“ zurückgreifen, die ohne zugesetzten Zucker auskommen. Den Genussaufstrich „Nuss-Nougat-Creme“ bieten wir momentan in zwei verschiedenen Ausführungen an. Während der Aufstrich mit Xylit etwas süßer ist, kommt in der zweiten Variante mit Erythrit der Schokoladen-Nuss-Geschmack der Creme vollmundig zur Geltung. Unser Pistazien-Kokos-Aufstrich ist ein Genuss für Jeden, der den karibischen Sommer auf seinem Brot schmecken möchte. Die grüne Creme bringt einen intensiv nussigen Kokos-Geschmack mit sich.


Brotaufstriche ohne Zucker

Ohne Palmöl – Die Genuss-Aufstriche von Xucker

Palmöl ist ein günstiges Pflanzenfett, das die Konsistenz von Aufstrichen cremiger macht. Hersteller süßer Cremes verwenden es daher gerne, um das Genuss-Erlebnis zu optimieren. Palmöl ist für Mensch und Natur jedoch umstritten: Die enthaltenen kurzkettigen Fettsäuren sind ungesund und der Anbau des Öls zumeist unökologisch und gefährlich für Menschen und Tiere der Region. Wir haben uns deshalb dazu entschieden, in unseren Produkten kein Palmöl mehr zu verwenden.

Süße Abwechslung: Marmelade und zuckerarme Brotaufstriche in der Küche

Die süßen Xucker Cremes ohne Zucker eignen sich sehr gut als Brotaufstrich zum Frühstück oder als genussvolle Zwischenmahlzeit. Es darf jedoch auch kreativer sein: Während sich die Nuss-Cremes sehr gut für Gebäck wie Mugcakes, Cupcakes oder für süße Cremes eignen, die Torten und Kuchen dekorieren, sind die Fruchtaufstriche auch in Joghurt eingerührt oder als Topping von Blechkuchen oder Streuselschnecken sehr gut geeignet. Unsere Aufstriche können warm und kalt verwendet und verarbeitet werden.

Die Sucht nach Süßem – Zuckerkonsum bewusst senken

Das Verlangen nach süßem Geschmack ist dem Menschen in die Wiege gelegt. Noch immer schlummert tief in uns der Urmensch. Honig und süße Früchte waren eine Energiequelle, um lange Winter zu überstehen oder auf Jagd zu gehen. Deshalb bewirkt der Konsum von Zucker im menschlichen Gehirn eine Dopamin- und Serotonin-Freisetzung. Diese Botenstoffe aktivieren das Belohnungssystem – für kurze Zeit kann Zucker also tatsächlich glücklich machen. Stressige Situationen bewirken, dass der Dopamin-Pegel im Körper sinkt, wir sehnen uns unterbewusst nach einem Glücksschub und greifen zum Brot mit zuckerhaltiger Schokocreme oder Marmelade. Das Glücksgefühl verschwindet anschließend genauso schnell wie es gekommen ist – wenn der Blutzuckerspiegel wieder sinkt.

Zucker ist eine Energiequelle für Nervensystem und die Muskulatur. Der menschliche Organismus benötigt zum Überleben aber keinen (zusätzlichen) Zucker. Er kann Zucker nämlich aus Früchten, Gemüse, Getreideprodukten und im Extremfall sogar aus Fett und Eiweiß selber gewinnen und damit seine Versorgung sichern.

Irrtümlich nehmen viele Personen an, dass nur Nahrungsfett im Körper zu Fettpölsterchen umgewandelt wird. Wird zu viel Zucker vernascht, wird dieses ebenso als Fett im Körper abgespeichert. Mitglieder der Zuckerindustrie bestreiten nach wie vor die Korrelation zwischen einem vermehrten Zuckerkonsum und Übergewicht. Es ist in verschiedenen Entwicklungsländern, die seit neustem auch Zugang zu Süßem wie Cola haben, allerdings offensichtlich erkennbar, dass die Fettleibigkeit in der Bevölkerung drastisch zunimmt. Den Zusammenhang zwischen einer zuckerlastigen Ernährung und Übergewicht legen auch etliche Studien nahe.

Weniger ist mehr – Zucker fördert Übergewicht

Adipositas ist nur der sichtbare Nachteil erhöhten Zuckerkonsums. Neben dem Befall von Karies und Paradontitis, nehmen auch Typ 2-Diabetes Erkrankungen in unserer Zucker-Gesellschaft zu. Diabetes Typ 2 entsteht, wenn Zellen nur noch wenig Glucose aufnehmen können, um einen erhöhten Blutzuckerspiegel zu regulieren. Insulin ist normalerweise der Schlüssel, der die Zellen öffnet. Beim Typ 2-Diabetes sind sie jedoch insulinresistent und öffnen sich nicht mehr vollständig. Nur eine zuckerarme Diät, viel Bewegung und spezielle Medikamente können helfen, die Erkrankung zu kontrollieren.

Als ob Übergewicht und Diabetes Typ 2 nicht genug wären, steigert ein erhöhter Zuckerkonsum auch die Alterungsgeschwindigkeit. Zucker kann in Körperzellen steife Querverbindungen mit Proteinen bilden. Mit zunehmender Anzahl wird das Gewebe spröde und neigt zu Entzündungen. Eine frühzeitige Faltenbildung ist dabei das kleinste Übel – Schlaganfälle, Rheuma, Erkrankungen der Augen, Bluthochdruck und eine generell verminderte Funktion der Organe können schleichend entstehen. Auch das Immunsystem kann durch einen hohen Zuckerkonsum geschwächt werden. Viren und entartete Zellen werden vom Körper dadurch schwieriger erkannt und können dann weniger effektiv bekämpft werden.

Xucker
 

Mehr aus dem Wissenbereich - Xylit-Kaugummi und -Zahncreme

Hier finden Sie Informationen darüber, warum Xylit-Kaugummis zwar teuer, aber besonders wirksam Ihre Zähne pflegen.

mehr lesen

Xylits guter Leumund

Süßigkeiten versüßen das Leben – natürlich besonders, wenn sie keine Zuckerbomben sind. Süßkirschen, Weintrauben, Mandarinen und getrocknete Aprikosen wären zweifellos vernünftige Alternativen zu Mars, Ballisto, Twix & Co.

mehr lesen
Zuckerfrei Backen
 

Zuckerfrei Backen

Alle Artikel anzeigen
 
Zuckerfreie Bonbons
 

Zuckerfreie Bonbons

Alle Artikel anzeigen
 
Zuckerfreie Schokolade
 

Zuckerfreie Schokolade

Alle Artikel anzeigen
 

Kurioses rund um den Xylit-Kaugummi

Überflüssige Pfunde zu vermeiden, zählt für viele Menschen zu den wichtigsten persönlichen Zielen. Eine ausgewogene Ernährung und ausreichende körperliche Aktivität gehören hier zum A&O eines gesunden Abnehmens. Wer eine Stunde lang im schnellen Dauerlauf durch die Gegend rennt, verbrennt fast 900 kcal. Intensiver Sex würde in derselben Zeit nur 650 kcal verbrauchen. Aber wer hält das eine Stunde lang durch? Keine Sorge, selbst das Kauen eines Xylit-Kaugummis kann zu den körperlichen Aktivitäten gezählt werden. Immerhin belegen Messungen, dass etwa 2,5 kcal pro 15 Minuten Kaugummikauen verbraucht werden. Der nicht ganz ernst gemeinte Slogan „kau Dich schlank“ funktioniert natürlich nur, wenn kein zusätzlicher Zucker im Spiel ist. Bereits ein einziges Gramm Zucker hat einen physiologischen Brennwert von 4,1 kcal und würde die vorteilhafte Bilanz unweigerlich ins Negative verkehren.

nächste
Filiale?