Wird geladen

Lebensmittel

Ernährung ohne Zucker – zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Nahezu jede zweite Frau und 70 Prozent aller Männer sind in Deutschland übergewichtig. Ungesunde Ernährung, vor allem ein hoher Zuckerkonsum, gilt als eine der Hauptursachen. Auf Zucker zu verzichten, ist nicht einfach, denn er steckt nicht nur in Kuchen, Keksen oder dem Tütchen Zucker, mit dem Tee oder Kaffee versüßt werden. Zucker ist in nahezu jedem industriell verarbeiteten Nahrungsmittel enthalten. Wirklich zuckerfreie Lebensmittel sind zwar wünschenswert, bleiben aber leider die Ausnahme. Nur ein Blick auf die Nährwerttabelle und Zutatenliste konventioneller Lebensmittel bringt Klarheit. Seit 2016 muss der Zuckergehalt in den Ländern der Europäischen Union korrekt deklariert werden.

Alle wichtigen Infos in einem Flyer zusammengefasst (PDF-Download)

Lebensmittel ohne Zucker – Appell an die Vernunft

Die meisten Menschen wissen um die Gefahr des Zuckers. Dennoch fällt es ihnen schwer, dem Verlangen nach Süßem Einhalt zu gebieten. Die Geschmacksqualität „süß“ hat sich im Laufe der Evolution eine feste Funktion im menschlichen Organismus erobert. Schon Säuglingen weist es den richtigen Weg: Muttermilch enthält Laktose, die natürlich süß schmeckt. Jedermann lernt so frühzeitig: Was süß ist, kann nicht giftig sein, Bitteres hingegen schon. Im späteren Leben verleitet zuckerhaltiges Essen allerdings zu vermehrtem Verzehr. Gewöhnlicher Zucker besteht aus einem Molekül Fructose und einem Molekül Glucose. Bleibt ständig zu viel Glucose im Blut, ist der Blutzuckerspiegel dauerhaft erhöht. Der Betroffene kann die Stoffwechselkrankheit Diabetes mellitus Typ 2 entwickeln. Reine Fructose galt lange Zeit als Alternative zum herkömmlichen Zucker. Neue Studien belegen jedoch, dass Fructose Fett in die Leber einlagert und Übergewicht fördert. Das Fazit: Am besten fährt man wohl mit konsequent zuckerfreien Lebensmitteln. Bestimmte vegane und glutenfreie Süßungsmittel wie Xylit oder Erythrit besänftigen die Lust nach Süßem.

Eigenverantwortung gefragt

Fachleute sind sich heute einig, dass ein Übermaß an Zucker schädlich ist. Manche Wissenschaftler führen 25 Prozent aller nichtansteckenden Erkrankungen auf den hohen Zuckerkonsum zurück und sprechen vom Zucker sogar als „Gift“. Inwieweit man sich dieser Interpretation anschließen will, bleibt jedem selbst überlassen. Wichtig ist viel mehr, den Kampf um zuckerfreie Lebensmittel nicht der Gesellschaft allein zu überlassen, sondern sich auch als Einzelner mit einem verantwortungsvollen Konsumverhalten persönlich zu engagieren. Schauen Sie genau auf´s Etikett, wenn es um Schokolade, Getränke und Lebensmittel des Alltags geht. Vermeiden Sie Produkte mit einem offensichtlich zu hohen Zuckergehalt und weichen Sie idealerweise auf Lebensmittel ohne Zucker aus.

Zuckerfreie Lebensmittel als gesunde Alternative

Wissenschaftler führten unlängst ein Experiment mit eigentlich bedrückendem Ausgang durch. Sie gewöhnten Labortiere an eine Zuckerlösung. Jedes Mal, wenn diese einen kleinen Hebel drückten, bekamen sie als Belohnung ein paar Milliliter einer Zuckerlösung. Nach einer Weile kam es zu molekularen Veränderungen im Gehirn, ähnlich jenen, die auch bei einer Sucht auftreten würden. In der Folgezeit drückten manche Tiere den Hebel schließlich mehr als 300 Mal innerhalb einer halben Stunde. Die Forscher glauben, dass eine derartige Zucker-Gewöhnung auch beim Menschen eintreten kann.

Es ist jedoch nie zu spät, mit dem Aufhören anzufangen. Und letzteres muss nicht einmal mit Entzugserscheinungen einhergehen. Frisches Obst ist süß, bleibt aber komplett Haushaltszucker-frei! Und wenn es denn unbedingt süß sein muss, dann halten Sie die Augen offen nach Lebensmitteln ohne Zucker oder auf der Basis von gesundem Zuckerersatz. Zugegeben, sie stellen noch nicht die Mehrheit in den Regalen der Supermärkte. Es gibt sie aber bereits! Kaugummis, Schokolade, Bonbons und sogar Nougat-Creme sind bereits in einer zuckerfreien Variante mit Xylit oder Erythrit erhältlich. Und was die eigenen Koch- und Backkünste zu Hause am Herd angeht: Hier kann man Zucker ganz einfach durch Xucker in Rezepten ersetzen.

Xucker
 

Was ist Xucker?

Hier erfahren Sie, was Xucker (Xylit) und Xucker light (Erythrit) ist.

mehr lesen

Xylits guter Leumund

Süßigkeiten versüßen das Leben – aber natürlich nur dann, wenn sie auch wirklich gesund sind. Süßkirschen, Weintrauben, Mandarinen und getrocknete Aprikosen wären zweifellos vernünftige Alternativen zu Mars, Ballisto, Twix & Co.

mehr lesen
 

Zuckerfrei Backen

Alle Artikel anzeigen
 
 

Zuckerfreie Bonbons

Alle Artikel anzeigen
 
 

Zuckerfreie Schokolade

Alle Artikel anzeigen
 

Xucker statt Zucker

Jäger und Sammler aus der Frühgeschichte der Menschheit kannten keinen Zucker. Die moderne Industriegesellschaft beschert uns heute einen durchschnittlichen Anteil von 20 Prozent Zucker in der Nahrung. Zucker wird allerorts angeboten. Er ist billig zu haben, leider aber gesundheitlich nicht unbedenklich. Menschen, die sich verantwortungsbewusst ernähren wollen, verzichten auf ihn und greifen lieber zu zuckerfreien Lebensmitteln. Xucker kann auf dem Weg zu einer gesunden Ernährung ein wertvoller Begleiter sein.

In meiner Nähe?

border_image
Wird geladen
Nach oben